Pigmente aufbringen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Pigmente aufbringen

Beitrag von Mojo am 20.11.12 21:22

In diesem Tutorial möchte ich die von mir bisher beschriebenen Möglichkeiten zur Verwendung von Pigmenten ([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]) erweitern.
Bisher hatte ich Pigmente direkt mit Klarlack gemischt um dicke Schichten darzustellen, oder nach dem Auftrag aufs Modell direkt mit Klarlack (vorsichtig) überlackiert. Beides ergibt ein kaum vorhersagbares Endergebnis.

Bei einigen Recherchen im Netz hatte ich mir zwei weitere Methoden angelesen, deren Test ich hier dokumentieren möchte.

Was wir brauchen:
* Natürlich Pigmente (Herstellung [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])
* Drei Pinsel:
** 1x Weich und buschig (Größe 3)
** 1x Weich und feiner (Größe 0)
** 1x Alt und etwas fester (muss aber noch recht präzise sein, beispielsweise ein Flachpinsel Größe 2)
* kleine flache Mischbehältnisse (bspw. Kronkorken)
* Wasser/Spüli-Gemisch
* Isopropyl-Alkohol (möglichst rein) aus der Apotheke
* Modell

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ausgangsbasis ist ein soweit fertig gealtertes Modell. Bestenfalls wurde bereits ein glänzender Klarlack aufgetragen. Hat man zuvor Wash/Shade von GW verwendet ist dieser Schritt Pflicht, da der verwendete Alkohol mit dem Wash reagiert und weiße Schleier (wie manch billiger Sekundenkleber) hinterlässt. Aber auch sonst sollte man ihn auftragen, da er die nachfolgende Arbeit stark erleichtert.

Ich möchte mit einer Technik beginnen, mit der man sehr schön getrockneten Staub darstellen kann. Hierzu mischen wir im Kronkorken vorzugsweise helle Pigmente (getrocknete Erde ist meist mehr oder weniger hell) mit dem Spüli-Wasser-Gemisch (welches ich in der verbrauchten Vallejo Flasche vorbereitet hatte).
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Je nach gewünschter Schmutz-Intensität mischt man es entsprechend kräftig an. Anschließend wird es einfach grob auf die zu verstaubenden Stellen aufgepinselt. Hier ist das Spüli wichtig, weil es dem Gemisch die Oberflächenspannung nimmt und somit harte und deutliche Ränder verhindert.

Dann muss das Gemisch antrocknen. Das dauerte bei mir eine gute viertel Stunde.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ergebnis:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Schon ganz in Ordnung. Nehmen wir an, das Fahrzeug war nach der Geländefahrt einige Zeit auf "sauberen" Straßen unterwegs. Hierdurch rollt sich natürlich der Staub ab. Jetzt kommen wir zu der Besonderheit dieses Verfahrens.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wir nehmen einen etwas steiferen Pinsel und reiben damit einiges der Pigmente an den erhabenen Stellen des Reifens wieder ab, sowohl an den Außenseiten, als auch auf der Lauffläche:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ergbnis:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Selbiges habe ich beim restlichen Laufwerk getan:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Soviel zur ersten Methode. Mit der zweiten können wir deutlich dreckigere Fahrzeuge herstellen. Hierzu müssen wir unser Modell möglichst etwas fixieren (Pattafix!) sodass wir gut an die zu erreichenden Teile herankommen und nichts wackelt.

Wir nehmen uns nun den weichen, buschigen Pinsel zur Hand und tragen damit die Pigmente auf. Ich bearbeite hier die Laufräder des Schachtellaufwerks. Ich fange in der Mitte mit dem hellsten gewünschten Pigment an und füge nach und nach Schichten mit dunkleren Pigmenten hinzu, immer so, das von der vorhergehenden Schicht noch etwas sichtbar ist.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Von hell nach dunkel gehe ich deshalb, weil in der Mitte natürlich seltener Dreck ankommt und dieser somit in der Regel trockener ist.

Ist alles soweit fertig aufgetragen, fülle ich etwas von dem Isopropyl-Alkohol in den Kronkorken (nicht viel, lieber nachfüllen). Ich nehme dann meinen feineren Pinsel und tauche ihn in den Alkohol. Anschließend berühre ich mit der Spitze die Pigmente am Modell:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieser Zeitpunkt ist fotografisch schwer festzuhalten, wenn man mit einer Hand den Alkohol aufträgt und mit der anderen fotografiert... Was man hier natürlich nicht sehen kann, dass der Alkohol blitzschnell aufgenommen wird und sich durch die Kapillarwirkung des Pigments auf der glatten Klarlack-Oberfläche schön ausbreitet:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das sieht jetzt beinahe nach der selben Matschpampe aus, wie man sie mit dem Glanzlack-Pigment-Gemisch-Verfahren erreichen kann, allerdings trocknet der Alkohol sehr schnell und bindet die Pigmente ans Modell, ohne dass sie nass erscheinen. Bei der Dosierung mit dem Pinsel muss man etwas üben (probiert das an einer Blisterpackung o.Ä.), damit man a) nicht zu wenig aufträgt und somit an vielen Stellen ansetzen muss; und b) nicht zu viel aufträgt, damit die zuvor sorgfältig angelegte Schichtung nicht einfach wegschwimmt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Selbiges lässt sich natürlich auch auf andere Bereiche des Fahrzeugs anwenden. Gemischte Pigmentfarben auftragen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vorsichtig verteilen, den Überschuss einfach runterpinseln.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im Fußraum etwas gröber auftragen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ebenso auf dem Trittbrett beim Ausstieg
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und zuguter Letzt wieder mit Alkohol benetzen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im Anschluss werden die Räder montiert und die Ketten aufgezogen, die dann ebenfalls noch eine Staubbehandlung bekommen. Ich finde es praktisch, diese Schritte auszuführen wenn das Modell noch teilzerlegt ist. So kommt man besser an die Radkästen und die Aufhängung des Fahrwerks heran, sofern man das will.
Hier mein Endergebnis (Abgesehen von den Figuren ;) )
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zum Schutz sollte man natürlich einige dünne Schichten matten Klarlack auftragen, damit sich die Pigmente beim Spielen nicht wieder abtragen.

Das Vorliegende Modell ist übrigens ein Sd. Kfz. 7/1 von Hasegawa. Ich habe die Geschützrohre allerdings gegen gedrehte Rohre (3,80€ auf der IM Mainz) und die Figuren gegen Light Flak Crew (A41) von MMS Models ausgetauscht.

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen Helfen seine Fähigkeiten zu erweitern :)

Viele Grüße,
euer Mojo


Zuletzt von Mojo am 21.11.12 9:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

___________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mojo
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 1332
Anmeldedatum : 06.11.12
Ort : Pfälzer im Herzen, Baden unter den Füßen

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Tailgunner am 20.11.12 23:17

Sehr schönes Tutorial!
Ich werde zwar noch an meinen momentanen WIP Tiger noch die alte Methode verwenden, aber die Erweiterte wird dann schon beim nächsten Modell erprobt. Mal schaun, ob es so einfach nach zu machen ist, wie es hier erscheint.

___________________________


Gruß Moritz

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Tailgunner
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 2171
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 22
Ort : Waldeck

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Qhorin am 20.11.12 23:47

Feine Sache, ... besonders gelungen finde ich den Reifendreck :bounce:

Grü
Qhorin



"Die Kirche hat einen guten Magen, // Hat ganze Länder aufgefressen // Und doch noch nie sich übergessen."
Mephistopheles

___________________________
Churchill: "Où est la masse de manoeuvre?" Gamelin: "Aucune"
aus: The Second World War von W. Churchill
avatar
Qhorin
Heiden 2016
Heiden 2016

Anzahl der Beiträge : 4222
Anmeldedatum : 11.11.12
Alter : 50
Ort : Emmendingen

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von toto am 21.11.12 7:55

Hallo Mojo, vielen Dank für das sehr ausführliche Tut. hier

Das sieht alles sehr gut aus und ich denke das ein oder andere werde ich auch versuchen, hoffentlich klappts.
Muss man nach dem Pigmentieren das Fahrzeug noch einmal mit Klarlack besprühen als Schutz oder hält der Schmutz von alleine?
Ich werde jetzt ersteinmal meine fertig Halbketten mit Klarlack besprühen und dann mal abwarten.

Kann man denn auch Straßenmalkreide (die hätte ich hier ) zum pigmentmelken nehmen?

Gruß

toto

___________________________
Gruß toto

"Feind im Osten.Er sieht:Tiger-Panzer:zwei! , Panther-Panzer:zwei! , Infanterie: fünfzig oder ein paar mehr."
avatar
toto

Anzahl der Beiträge : 116
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 46
Ort : Voerde (Niederrhein)

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Mojo am 21.11.12 9:43

Oh hast, hab ich ganz vergessen! Klarlack ist für Wargamer ein muss. Füg ich oben ein!
Wenn man das Modell nur in die Vitrine stellt reichts. Die Pigmente überleben 1-2 mal anfassen recht unbeschadet. Alles was drüber hinausgeht... Eher nicht.

Straßenmalkreide?? DAS WILL ICH SEHEN

___________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mojo
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 1332
Anmeldedatum : 06.11.12
Ort : Pfälzer im Herzen, Baden unter den Füßen

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Tailgunner am 21.11.12 16:42

Ich denke bei Straßenmalkreide wirst du nicht die passenden Farben finden und sie enthalten bestimmt viele Bindmittel.

___________________________


Gruß Moritz

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Tailgunner
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 2171
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 22
Ort : Waldeck

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Blutvogt am 21.11.12 17:02

Wieder mal ein ausführliches Tutorial .
Das mit der Straßenkreide einfach mal ausprobieren , entweder es klappt oder es klappt nicht .

___________________________
Gruß, der Blutvogt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Blutvogt

Anzahl der Beiträge : 455
Anmeldedatum : 05.11.12
Alter : 51
Ort : Wuppertal

http://blutvogt.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Mojo am 22.11.12 8:00

Witzig wirds auf jeden Fall :D

"Straßenmalkreide" hat sich früher schon nicht bewährt:

klick

:lol!:

Viele Grüße,
Mojo

___________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mojo
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 1332
Anmeldedatum : 06.11.12
Ort : Pfälzer im Herzen, Baden unter den Füßen

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von toto am 22.11.12 9:18

Da ich aus beruflichen Gründen auch nicht unendlich Zeit habe, höre ich auf Mojo und werde mal zu irgend einem Kreide Dealer gehen und die "richtige" Kreide kaufen.

Werde also irgendwann mal berichten ob es was geworden ist.


___________________________
Gruß toto

"Feind im Osten.Er sieht:Tiger-Panzer:zwei! , Panther-Panzer:zwei! , Infanterie: fünfzig oder ein paar mehr."
avatar
toto

Anzahl der Beiträge : 116
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 46
Ort : Voerde (Niederrhein)

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von mork6969 am 22.11.12 12:24

Und wieder was gelernt. Besten Dank!

Ich habe es bei Rädern und Laufwerken bisher immer so gemacht, dass grober Schmutz durch Pigmente erstellt wurde, die ich direkt mit Mattlack vermischt und dann aufgebracht habe. Dein Weg ist deutlich "filigraner".

___________________________
Beste Grüße
**mork**
Mein Modellbaublog
avatar
mork6969
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 10.11.12

http://mork6969.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Pigmente aufbringen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten