Albert Blaich. Als Panzerkommandant in Ost und West.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Albert Blaich. Als Panzerkommandant in Ost und West.

Beitrag von Qhorin am 13.12.12 14:03

Ahoi,

wie man sieht, bin ich etwas im Rückstand mit den Leseberichten. Hier kommt der nächste:


Oberleutnant
Albert Blaich
Als Panzekommandant in Ost und West


Flechsig-Verlag, 156 Seiten.


Das Buch beschreibt den Werdegang und das Ende von A. Blaich vom spanischen Bürgerkrieg bis Ungarn 1945. Blaich muss man auf jeden Fall als erfolgreichen Panzermann bezeichnen, der nicht umsonst 14 Auszeichnungen (von der spanischen Medailla de la Campana bis zum Deutschen Kreuz in Gold) bekommen hat. Er fährt regelmäßig in der Spitze und kennt kaum ein Zögern. Neben der Story gibt es viele Bilder.

Insgesamt ist die Geschichte ein bisschen profan geschrieben, und es fehlte mir beim Lesen doch vieles, was man zu der Ausrüstung mit der er gefahren ist und auf der er auch unterrichtet hat, noch hätte wissen wollen. Der Mann hatte wohl trotz seines großen Aktionsradiusses ein beschränktes Sichtfeld - wie vermutlich viele Soldaten, die wenig im grundsätzlichen und eher im praktischen täglichen dachten und denken mussten. Insgesamt wirkt alles etwas unpolitisch, d.h. man hat den Eindruck, dass dieser Teil eher vermieden wurde.

Abgeschossen wurde Blaichs Panther von einem SU-100 bei Orehegy in Ungarn.

Trotz der stilistischen Einschränkungen hab ichs in einem Zug durchgelesen.

Grü
Qhorin

___________________________
Churchill: "Où est la masse de manoeuvre?" Gamelin: "Aucune"
aus: The Second World War von W. Churchill
avatar
Qhorin
Worms'17 Heiden'16
Worms'17   Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 4273
Anmeldedatum : 11.11.12
Alter : 50
Ort : Emmendingen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten