Armored Corps museum, Latrun/Israel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Armored Corps museum, Latrun/Israel

Beitrag von Qhorin am 17.02.16 18:57

Hey Folks,

so, endlich hat es mal wieder geklappt, und ich konnte ein weiteres Militärmuseum besuchen:

Memorial site and Armored Corps museum in Latrun

Das Museum liegt an einer strategisch wichtigen Stelle zwischen Tel Aviv und Jerusalem. Hier haben 1948 die Israelis fünfmal versucht die Polizeistation von Latrun, deren arabische Besatzung den Nachschub für das belagerte Jerusalem blockierte, zu erobern. Wen das interessiert, kann man hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Schlachten_von_Latrun. Es blieb beim Versuch, und die Station blieb bis 1967 in arabischer Hand, weshalb die Israelis eine Umgehungsstrasse (die "Burma Road") bauen mussten.

Auf Latrun aufmerksam geworden bin ich durch Frank Schätzings Nahost-Roman "Breaking News", wo ein Kapitel von einem der gescheiterten Angriffe auf die Polizeistation handelt.

So viele Miltärfahrzeuge habe ich bisher noch in keinem Museum gesehen, und obendrein gibt es eine kostenlose Führung durch eine junge Israelische Soldatin  Zwar denke ich, dass ich mehr über die ausgestellten Fahrzeuge weiß als sie, aber nett wars trotzdem. Leider kann ich keine Bilder herzeigen, da mir mit meiner Kamera ein kleines Unglück unterlaufen ist Suspect  Schade drum. Wer trotzdem Fotos ansehen will, guckt hier: http://www.davidpride.com/Israeli_Armor/IL_Armor_04_278.htm
Meine Favoriten waren auch da (dürften hier im Forum hinlänglich bekannt sein): ein ISU-152, ein SU-100, ein paar T-34 und wie schon im Tel Aviver Museum ein StuG III und ein Panzer IV G - alles Beutestücke aus dem Sechstagekrieg. Waren wohl vorher von den Sowjets günstig an die Syrer/Ägypter geliefert worden. Auf den Merkava IV kann man drauf und sich den sonderbaren Turm genauer anschauen ...
Gleich beim Eingang steht ein in der Mitte durchtrennter Sherman (sicher eine post-WW2-Version), wo man das Innenleben betrachten kann.

Insgesamt ist das Museum eine echte Empfehlung für jeden Freund der Militärgeschichte. Es gibt auch einen Museumsladen, lustig, mit einer großen Auswahl an Modellen in 1:35. In 1:72 gab es nur den "Mörser Karl". Wer also mit dem Leihwagen zwischen Jerusalem und TelAviv vorbeifährt sollte ruhig die 30 Schekel anlegen und zwei Stunden Zeit mitbringen Zum Einkehren kann ich das nahegelegene Ramla empfehlen, dort gibt es im Markt ein irakisch-jüdisches Restaurant mit ziemlich feinem Essen - und alles koscher

Viele Grüße
Qhorin

___________________________
Churchill: "Où est la masse de manoeuvre?" Gamelin: "Aucune"
aus: The Second World War von W. Churchill
avatar
Qhorin
Worms'17 Heiden'16
Worms'17   Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 4388
Anmeldedatum : 11.11.12
Alter : 50
Ort : Emmendingen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten