Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Figuren KöniG am 04.06.17 13:56

Grüüße.

Da ja viele Probleme mit Tarnmustern haben (besonders bei Figuren und das in diesem kleinen Maßstab, 1:72) und ich bereits gefragt worden bin, ob ich nicht mal Lust hätte ein Tutorial zum Thema "Tarnmuster" zu machen, seht ihr hier, wie ich solche Muster angehe und bemale, in diesem Fall "Splittertarn":

Zu Beginn ist die Farbauswahl entscheident, denn allein die richtige Farbe, lässt später schon sehr genau erahnen, welche Tarnung die jeweilige Schlupfjacke, Feldbluse, Wendejacke oder die Zeltbahn hat.
Da ich zum einen auf Wasserbasis und Emailbasis arbeite, könnt ihr hier sehen, welche Farben ich von welchen Hersteller, ich wie benutze:

Farbe 1: Revell Email-Farbe 45 Matt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Farbe 2: Tamiya Red Brown XF-64 Matt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Farbe 3: Revell Email-Farbe 39
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Farbe 4: Humbrol Email-Farbe 131 Satin
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Farbe 5: Mischung der Farben 3+4 im Verhältnis 1:1
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nachdem wir nun die passenden Farben bestimmt haben, ist es wichtig zu entscheiden, ob man neu oder schon erfahren ist, dass hat den Vorteil, dass ihr so entscheident könnt, wie viel Zeit ihr benötigt und mit welcher Figur ich anfange.
Ich habe für "Einsteiger" eine aufrecht stehende Figur gewählt, die für die weiteren Arbeitsschritte gut geeignet ist.

Schritt 1:

Die Figur zunächst grundieren in der Farbe 1 (Revell 45 Matt).
Somit wäre der Untergrund der Zeltbahn fertig:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Schritt 2:

Die Figur benötigt beim Splittertarn nun fürs Auge (u.a. zur besseren Erkennung des Musters) senkrechte "Streifen", welche in der Farbe 3 (Revell 39) schön verdünnt aufzutragen sind. Wichtig: die Farbe muss verdünnt werden um feine schöne Linien auftragen zu können ABER zu verdünnte Farbe hat den kleinen Nebeneffeckt, dass diese je mehr sie verdünnt wird, verblasst. Je nach Geschmack, kann man entscheiden ob mehr verblasst oder kräftiger die Streifen sein sollen.
Die aufrecht stehende Figur ist in soweit gut geeignet, dass ihre glatten Flächen keine Falten haben, wie z.B. hockende Figuren und die Streifen leichter angebracht werden können:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Schritt 3:

Jetzt kommt der zweite schwere Schritt, der neben den ersten Schritt mit den Streifen das Muster zu seiner Schwierigkeit zählt.
Da das Splittertarnmuster anders als bei den Mustern der Waffen XX eher mit Linien und diese scharf und spitzkantig verlaufen (Splitter eben), muss man hier versuchen mit der Farbe 2 (Tamiya Red Brown XF-64) keine runden Flecken zu malen sondern Linien mal dicker mal dünner, spitz und eckig.
Als Hilfestellung, können originale Bilder genutzt werden.
Dies kann für den Anfang eine große Hilfe sein:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Schritt 4:

Um das Muster zu vollenden, bedarf es nun noch der Luftwaffen-grünen Flecken.
Die passende Farbe habe ich aus Farbe 3 (Rvell 39) und 4 (Humbrol 131 Satin) zur Farbe 5 gemischt.
Die Flecken sollten so angebracht werden, das diese grünen Flecken regelrecht von den brauen Streifen umschlossen sind.
Je nach dem, welches Splittertarnmuster gewählt wurde, muss entschieden werden, wie die grünen Flecken zu setzen gilt.
Hier ein Beispiel: Die Knochensäcke der Fallis haben z.B. folgende Merkmale aufzuweisen: die Muster sind kleiner gehalten, bzw. sie sind nicht so lang gezogen wie andere Splittertarnmuster und die grünen Flecken, sind bspw. drei mal dicht aneinander.
Wenn man sich Bilder vom Knochensack und dies mit dem der Zeltbahnen vergleicht, erkennt man denke ich schon die Unterschiede des "gleichen" Musters, Splittertarn.
Tipp: Sollte man versehentlich zu große grüne Flecken gemalt haben, kann man mit dem Braun, die Linien nachziehen, sodass das Grün weniger wird:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Schritt 5:

Im letzten Schritt sollte man Mattlack zum Versiegeln und zum "mattn" jeglicher noch glänzender Farben nehmen.
Um bestmögliche großflächige Mattlackierungen durchzuführen, empfielt es sich, den Mattlack sprühend aufzutragen.
Anschließend kann die Figur noch gewashed werden, wobei zu beachten ist, dass das Muster dunkler werden kann. Daher sollte man immer langsam an die Sache rangehen und nach bspw. großflächigem Wash noch Detailwash anbringen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hoffe ich konnte euch zum Splittertarn weiterhelfen und immer daran denken: Übung macht den Meister!
Ich selbst, habe sehr viele Anläufe, Stunden verbracht, solche Muster im jetzigen Stand zu schaffen.
Auch solltet ihr wirklich nur originale Fotoaufnahmen als Hilfestellung nehmen.

Bei Fragen helf ich natürlich gerne weiter und wünsch euch viel Spaß beim ausprobieren.
Ein richtiges Video-Tutorial, wird zu einem späteren Zeitpunkt auf meinen YT-Kanal zu sehen sein.

Gruß Flo


Zuletzt von Figuren KöniG am 05.06.17 11:38 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Figuren KöniG

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 08.07.16
Ort : Magdeburg

https://www.youtube.com/channel/UCMYRow1bJHei4o4z2RbO-8Q

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Feldwebel_Sascha am 04.06.17 14:07

sehr interesannt bis her hab ich nur mal Tarnmuster auf na 1:35 Figur ausprobiert wird mal zeit das ich das in 1:72 mal probiere
avatar
Feldwebel_Sascha

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 01.08.16
Alter : 17

https://www.youtube.com/channel/UCqJmIBkKh9xwUvJbZDGS6Uw

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Lemartes am 05.06.17 6:02

Gut gemacht, dein Tutorial. 
avatar
Lemartes

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 12.12.13
Alter : 47
Ort : Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Sir Viper am 05.06.17 12:07

Wirklich super !

wenn ich bedenke das ich mich noch nicht mal an den Kinnriemen rantraue um nicht das ganze Gesicht zu ruinieren ist es irre wie fein du arbeitest.

Eine Frage habe ich noch.
Weche Pinsel bzw. welche Stärke nutzt du ?
Ich bin inzwischen die Revell Pinse leid.

Habe mit AK (30) und Vallejo (5/0) experimentiert.
Aktuell ist der AK mein "Gewinner"
Aber auch der hat eider inzwischen seine Spitze "aufgespalten"
Nach ca. 50-70 Figuren.
So das ein Austausch ansteht.

Wie sind da deine Erfahrungen ?

Sir Viper

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 18.01.14
Alter : 48
Ort : Meerbusch

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Dominic Lang am 05.06.17 12:58

Danke!! Sehr gute Anleitung!! Kam genau richtig ;)

Dominic Lang

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 13.02.17

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Figuren KöniG am 05.06.17 14:13

Danke für die positiven Äußerungen :)

Sir Viper:
Ich kenn das Problem nur zu Genüge, dass die Pinsel anfangen zu borsten.
Ich hatte mal einen Bastelladen bei mir um die Ecke. Den gibts leider nich mehr.
Dort hab ich Pinsel genommen, die die kleinste "Borstengröße" haben (Ich glaube das war so 3/0).
Ich benutze zwar feine sehr dünne Borsten doch ich brauch immer längere Borsten, sprich lange sehr dünne Borsten.
Leider kann ich dir den Namen nicht mehr sagen, von welcher Marke die waren. Doch ich glaube es war Kolibri. Musst mal im Internetz bissel rumsurfen aber im Einzelhandel und solch verpackte Pinsel würde ich nicht kaufen, da mir immer auffällt, dass diese schon etwas zerborsten und zu dick sind. Auch würde ich jedesmal, solltest du in einem guten Modellbauladen sein, immer darauf achten, ob die Pinsel eine Schutzkappe haben und dass die wie nagel neu aussehen. Normalerweise darf man die Schutzkappe nicht entfernen, aber mal unter uns, wer kauft schon nen Pinsel, der nicht ganz aussieht wie neu :D
Ich kaufe jetzt meine Pinsel auch nur noch in Modellbauläden.

Zum Thema "Spitze aufgespalten" kann ich dir nur empfehlen, immer zwei Pinsel des selben Typs parat zu haben. Nach jeder Benutzung sofort mit Verdünnung sauber abstreifen und möglichst genau in die Hülle packen. Auch solltest du keine Pinsel, die zuvor in Verdünnung waren, mit Wasser in berührung gelangen lassen. Entweder oder ...(sag ich mal ;)
Das kann auch zu einem schnelleren zerborsten führen.
Sollte der Pinsel aber wirklich zu stark zerbrosten sein, würde ich den nicht gleich wegschmeißen. Leider kann man da nix mehr machen aber den könnte man vielleicht zum Tupfen von Schlamm und sowas benutzen.
Oder nachdem die Borsten entfernt worden sind, als Umrührstab.
Sollte mal ein Borstenhaar austehend hängen, keine Panik, es kann durch öfteres Abtreifen mit Verdünnung wieder weg gehen oder im schlimmsten Fall musst du es mit nem scharfen Taschenmesser (so mach ich es) sehr vorsichtig vom Borstenanfang entfernen.

Wenn du Schwierigkeiten bei Kinnriemen hast, ist das kein Problem. Hast du alte nicht mehr zu verwendene Figuren? Üb einfach mit denen Kinnriemen zu bemalen. Du kannst auch versuchen, 1. Hautfarbe; 2. Riemen und 3. sollte der Riemen zu breit geworden sein, mit Hautfarbe die breiten Stellen übermalend nachbessern.

Gruß Flo
avatar
Figuren KöniG

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 08.07.16
Ort : Magdeburg

https://www.youtube.com/channel/UCMYRow1bJHei4o4z2RbO-8Q

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Panzer am 06.06.17 9:20

Danke für die Erklärung.

Gut gemacht und auch Danke für die Arbeit, die hinter so etwas steckt.
avatar
Panzer

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 07.11.12
Ort : Flensburg

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von shooter am 06.06.17 13:35

Hey FK,

vielen Dank für das tolle Tutorial. Ich habe mich ja auch schon an der Tarnung versucht, aber es sah niemals so gut aus wie bei Dir.

Der Trick die senkrechten Streifen zuerst auf zu bringen ist gold wert, danke!

Gruß,

Flo
avatar
shooter
Newcomer'16
Newcomer'16

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.02.16
Alter : 34
Ort : Uelzen

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von GumSmith am 07.06.17 9:25

Moinmoin,
Splittertarn-Tutorials gibt es im Netz reichlich, dies ist auf jeden Fall ein einfaches und sehr praktikables um seine Truppen schnell und ansprechend zu bemalen. Sehr brauchbar.

Was die Pinsel angeht, da sollte man zum einen nicht am falschen Ende geizen - gerade bei der Bemalung von Figuren braucht es gute Pinsel, will man etwas mehr als nur "Farbe draufmachen und losspielen". Revell bietet Pinsel unterschiedlicher Qualität, die billigen Pinsel kan man zum Basen bemalen nehmen und zum grundieren. Für präzise Detailbemalung eignen sich diese zumeist nicht, oder nur kurzzeitig (weil die Spitzen ausfransen). Die Top-Pinsel von Revell, die ich bisher probiert habe, sind nach meiner Erfahrung auch nicht der Hit, selbst bei guter Pflege sind die Spitzen im Verhältnis zu anderen Markenpinseln eher schnell ausgenudelt.

Die verwendeten Farben spielen natürlich auch eine große Rolle - Bei Enamelfarben sind die Lösungsmittel in den Farben und Pinselreinigern ein großes Problem, diese greifen die Pinselhaare auf Dauer an und verkürzen selbst bei guter Pflege die Lebensdauer der Pinsel erheblich. Daher bin ich für mich komplett auf Acrylfarben umgestiegen, die Auswahl ist dort inzwischen gewaltig. Auch das lästige Lösungsmittel inhalieren fällt da weg. Destilliertes Wasser zum verdünnen erhöht die Lebensqualität.
Die Pinsel lassen sich mit Wasser reinigen, regelmäßig mit lauwarmem Wasser und etwas Kernseife ausgewaschen und danach mit Melkfett gepflegt halten gute Pinsel sehr lange.
Ist halt zum einen eine Preisfrage, was man investieren kann oder will und zum Anderen eine Frage des Pflegeaufwandes.

Gruß GumSmith
avatar
GumSmith
Heiden'16
Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 1348
Anmeldedatum : 28.02.14

http://gumsmith.jimdo.com

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Figuren KöniG am 07.06.17 15:30

Es ist anspruchsvoll aber dennoch gut machbar.

Gum wie siehts eig bei dir aus mit Eichenlaubtarnmuster? Hättest du Bilder?
Danke schonmal vorab.
Kannst sie ja per PN senden.
Ich hab die Muster bei dir noch nie gesehen.

Gruß Flo
avatar
Figuren KöniG

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 08.07.16
Ort : Magdeburg

https://www.youtube.com/channel/UCMYRow1bJHei4o4z2RbO-8Q

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von GumSmith am 08.06.17 23:40

Moinmoin,
nö, ich hab kein Eichenlaubmuster, ist nicht mein Thema.

Gruß GumSmith
avatar
GumSmith
Heiden'16
Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 1348
Anmeldedatum : 28.02.14

http://gumsmith.jimdo.com

Nach oben Nach unten

Re: Splittertarn im Maßstab 1:72 - Tutorial (FK)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten