Gegenoffensive in den Ardennen

Seite 4 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Old Faithful am 17.09.13 20:52

Ich überleg mir aktuell 2 - 3 PAKs zu besorgen .


Bloss ich bin mir unsicher ob die was taugen .
Soweit ich weiss müssen die erst von Transportern gezogen werden um in Schussreichweite zu kommen .
Und sie sind nicht so stabil wie ein Fahrzeug mit einer PAK.


Es fehlt irgendwie die Mobilität und ich könnt mir vorstellen das die PAKs nutzlos werden , sobald der Transporter zu früh hoch geht .


Vom optischen her gefallen mir PAKs und Artillerie sehr gut .
Besonders die 88 .
avatar
Old Faithful

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 31.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Qhorin am 18.09.13 0:08

Saludos,

also, nach meiner Erfahrung sind die Paks - wenn sie denn dann dort sind wo man sie haben will - ne echte Bank. Wenn da genügend MGs zur Sicherung dabei sind, sind die schwer zu rasieren. Die leichten Paks kann man ja am Lkw mit der Inf vorziehen, zugegeben, da bleibt ein Restrisiko... oder eben in 5 cm -Schritten zu Fuß. Wenn der Marsch nicht zuweit ist, dann können 2 günstige Paks mit 70 cm Reichweite recht bald ein großes Gebiet gegen Panzerfahrzeuge sichern.

Richtig erste Sahne ist eine gut platzierte 88, keine Frage. Kann rundum feuern, S=4 und selbst wird sie wie die anderen Pak nur auf 5,6 oder 6,6 erwischt. Alles entscheidend ist aber der Weg zu diesem Platz ...

 

Q.

___________________________
Churchill: "Où est la masse de manoeuvre?" Gamelin: "Aucune"
aus: The Second World War von W. Churchill
avatar
Qhorin
Worms'17 Heiden'16
Worms'17   Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 4226
Anmeldedatum : 11.11.12
Alter : 50
Ort : Emmendingen

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Old Faithful am 18.09.13 3:14

Was ist eigentlich eine Einsteigerfreundlich Punktzahl um das Spiel zu lernen und gibt es Balancing Probleme auf bestimmten Punktzahlen ?
Ich versuch seit Tagen eine Liste zu entwerfen , aber leider hab ich keine ahnung von den Synergien der Deutschen Armee .Wie man Trupps vernünftig ausrüstet wurde hier ja schön erklärt und den Einsteiger Leitfaden vom Admin hab ich auch gelesen .Der Aufbau der Liste und erklärungen wie man die spielt waren sehr hilfreich , bloss ich hab fast nix aus der Liste .Kann mur jemand ein Tipp geben um aus mein Sachen was schlagkräftiges aufzustellen .Leider werde ich wohl spezial Waffen wie Panzerfãuste spammen müssen um mit mein Gegnern mithalten zu können.
Ich hab folgendes - Zig K98 , MP 40 Sund Stg 44 Soldaten .-3 Flammenwerfer ,3 Mõrser , 8 Panzerfãuste , 8 Panzerschrecks , 6 Offiziere, 1 Funker , 6 MG 42 und 3 Sanis wenn Farbe drauf ist .
Panzer :Stug 3 , 2 Panzer 4 , King Tiger und 2 SD KFZ 251 mit MG 42

@Qhorin: Bald kommt ein Bild , danach hatten sie ja mehrfach gefragt
avatar
Old Faithful

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 31.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Mojo am 18.09.13 8:09

Damit biste doch erstmal gut bedient...

Zum Thema Königstiger:
Man hört von dem nicht viel, weil er einfach nicht oft eingesetzt wird. Das Teil ist ein rollender Bunker. Kriegt dein Gegner mit, dass du sowas auf den Tisch stellst, wird er entsprechend gegenwirken und auch ein Schwergewicht platzieren.
So lange die sich gegenseitig beharken ist das ja lustig. Wenn einem dann aber der IS2 ausgebrannt ist und man mit seinen kleinen T34ern versuchen muss, diesen Koloss aufzuhalten ist das schnell recht spaßbefreit. Die Kampfleistung eines solchen Teils ist schon enorm. Man muss sich halt gut überlegen ob man das seinem Gegner antut. Wahrscheinlich kommt spätestens im nächsten Spiel die Retourkutsche ;)

Zum Thema "nen alten Bausatz erwischt"... Bei Italeri kann man fast ausschließlich alte Schinken erwischen, die ursprünglich von Esci kommen.
Die haben alle schon viele Jahre auf dem Buckel...

Es hat sich bewährt, sich genau zu überlegen, was man kaufen will. Dann schaut man bei Scalemates nach, was es an herstellern gibt, die das gewünschte Modell führen, schaut sich bei [url=http://henk.fox3000.com/index2.htm#section 7]HenkFox[/url] die Spritzlinge an und liest die evtl. dabei verlinkten Reviews. Danach erst entscheidet man, wofür man sein schwer verdientes Geld ausgibt. Und wird hoffentlich glücklich damit.
Ich hab anfangs auch direkt mal einen Airfix Tiger und zwei Italeri Panzer IV gekauft. Lernen unter Schmerzen... ;)

Viele Grüße
Mojo

___________________________
avatar
Mojo
Veteran
Veteran

Anzahl der Beiträge : 1332
Anmeldedatum : 06.11.12
Ort : Pfälzer im Herzen, Baden unter den Füßen

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Panzer am 18.09.13 12:54

Also ich glaube 1000 Punkte ohne Köti sollten es schon sein. Mit KöTi kommst du auch gut in die Richtung 1500 Punkte

Hier mal eine Schnelle Liste was ich aufstellen würde:


2 Pz IV mit je 2 MG und Seitenschürtzen 468 Punkte
1 Stug III mit Bug MG 137 Punkte (hast doch nur 1 oder?)

3 Trupps (nach erweiterten Infanterieregeln und Tankrider)

2x
Trupp Offz mit MP, Sani mit Gewehr, 2 MG, 1 Panzerschreck und 5 Gewehrschützen je 120 Punkte
1x
Sturmtrupp mit Offz mit MP, Sani mit Gewehr, Flamenwerfer, 7 StuG 44, 4 PzFst dabei 151 Punkte


996 Punkte gesamt

Wenn es 1500 Punkte werden sollen dann Muss der KöTi dazu und noch Infanterie oder Transporter
Aber um die Regeln zu lernen reicht das obrige.
avatar
Panzer

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 07.11.12
Ort : Flensburg

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Old Faithful am 20.09.13 1:22

Moin 

Gestern hatte ich mein 1 Spiel und es war eine Katastrophe :) 
Mein Gegner Schlug vor 1500 zu spielen .
Ich hatte folgendes 
1x 10 Mann Trupp mit Offizier, 4 PzFäuste und SD KFZ 
1x 10 Mann Trupp mit Offizier 3 PzFäuste und SD KFZ 
1x10 Mann Trupp mit Offizier und 4 Pzschrecks 
1x10 Mann Trupp mit Offizier und 4 MGS
2 x Pz4 mit 2 MGS 
1 x Stuge 3 mit MG 
1 Köti mit MG 
gg 
10 Mann mit 3 Mõrser , Funker , MG u Offizier ,Sani 
10 Mann mit 3 Mõrser, Funker Schreck u Offizier , Sani 
10Mann mit 2 Schweren Mörser ,Mg Funker u Offizier , Sani
10Mann mit 2 PzF äuste und 2 Mgs , Offizier u SD KFZ ,Sani
1 x J4 , 1 x Wirbelwind , 3 Motorrãder , 1 Sniper , 1 Natjuscha. u 2 Haubitzen +5 Mann , Funker u Offizier .

Meine Panzer waren fast nutzlos gg aufgefãcherte Trupps und Infanterie wurde locker von Mörsern zerfetzt , selbst der Köti ging sehr schnell hops .
Resourcen Punkte konnte ich nicht nutzen und dank der Motorrãder des Gegners baute er ein schnellen Punkte Vorsprung auf .
avatar
Old Faithful

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 31.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Tailgunner am 20.09.13 6:37

Moin, mir fällt sofort auf, dass die Begrenzung der schweren Waffen nicht eingehalten wurde. Du kannst immer nur 2 schwere Waffen des selben Typ s im Trupp haben, damit hatte dein Gegner 2 Mörser zu viel.

___________________________


Gruß Moritz

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Tailgunner
Worms'17 Veteran
Worms'17     Veteran

Anzahl der Beiträge : 2171
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 22
Ort : Waldeck

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Old Faithful am 21.09.13 1:05

Ich hab paar Verständnis Fragen zum Game Play

Wie stellt man richtig auf ?
Mein Gegner schlug vor Einheiten abwechselnd aufzustellen , was ein extremer Nachteil für mich war .
Mein Gegner hatte mehrere kleine Einheiten , Bikes , Sniper usw .
Er stellte vorerst nur Mist auf und ich musste gleich die guten Sachen stellen , letztenendes konnte mein Gegner sich perfekt aufstellen , weil ich nix mehr zum aufstellen hatte .

Taugen Panzer was ?
In mein Spiel hat die Infanterie ingesamt mehr Schaden gemacht als Panzer und selbst der Köti explodierte sehr schnell wegen einer PFaust .
Panzer gg Panzer war echt haarig und ich bekomm fast nix kaputt und gg Infanterie war es auch schwer , weil der Gegner seine Infanterie auffãcherte und somit fast nix im Explosions Radius war .

Was tut man gg Mõrser 
Ich konnt mich überhaupt nicht gg die Mõrser wehren , weil ich die nie zu Gesicht bekam um sie zu tõten .
Im Gegenzug zerfetzen die alles.
avatar
Old Faithful

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 31.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Valontuir am 21.09.13 7:46

Old Faithful schrieb:Ich hab paar Verständnis Fragen zum Game Play

Wie stellt man richtig auf ?
Mein Gegner schlug vor Einheiten abwechselnd aufzustellen , was ein extremer Nachteil für mich war .
So steht es im Regelbuch auf Seite 9. Was wäre denn die Alternative? Das Spieler A einer seine ganze Armee aufstellt & dann Spieler B? Damit hat Spieler A ja gar keine Chance mehr auf die Aufstellung zu reagieren.

Old Faithful schrieb:
Mein Gegner hatte mehrere kleine Einheiten , Bikes , Sniper usw .
Er stellte vorerst nur Mist auf und ich musste gleich die guten Sachen stellen , letztenendes konnte mein Gegner sich perfekt aufstellen , weil ich nix mehr zum aufstellen hatte .
Das geht mir bei Warhammer auch so.  
Mit der Aufstellung habe ich mir schon einige Spiele versaut.
Table Top geht nicht erst beim würfeln los, es fängt schon an wenn man die Liste schreibt, siehe oben.
Entweder du schreibst deine Liste um das du einen Trupp mehr "Mist" hast oder drehst an deiner Taktik damit deine "Powereinheiten" besser zum Zug kommen.
Macht noch ein paar Spiele, dann gewinnst du an Erfahrung. Und Aha-Erlebnisse. Die kriege ich heute noch von Kiddies, 1/2 so alt wie ich, serviert.  

Old Faithful schrieb:
... und selbst der Köti explodierte sehr schnell wegen einer PFaust .
Vermutlich hatte dein Gegner hier großes Würfelglück.

Old Faithful schrieb:Ich hab paar Verständnis Fragen zum Game Play
... und gg Infanterie war es auch schwer , weil der Gegner seine Infanterie auffãcherte und somit fast nix im Explosions Radius war.
Das nennt sich Stellungspiel. Sowas erlebe ich bei jedem Spiel, Situationen, bei denen ich mir denke, so geht das also...

Lass dich nicht entmutigen. Wie bei allem läufts besser wenn man etwas Erfahrung hat.
Und versucht miteinander statt gegen einander zu spielen. Das erhöht den Spassfaktor enorm.
avatar
Valontuir

Anzahl der Beiträge : 473
Anmeldedatum : 28.03.13
Ort : 64569 Nauheim

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Nettelbeck am 21.09.13 8:04

Old Faithful schrieb:
Wie stellt man richtig auf ?
Mein Gegner schlug vor Einheiten abwechselnd aufzustellen , was ein extremer Nachteil für mich war .
Mein Gegner hatte mehrere kleine Einheiten , Bikes , Sniper usw .
Er stellte vorerst nur Mist auf und ich musste gleich die guten Sachen stellen , letztenendes konnte mein Gegner sich perfekt aufstellen , weil ich nix mehr zum aufstellen hatte .
Einer Idee von Mojo folgend stellen wir unsere Einheiten nicht mehr über die gesamte Breite des Tisches auf, sondern in der Regel über zwei diogonal gegenüberliegende Ecken. Dadurch müssen die Einheiten mehr entwickelt werden und man kann besser auf den Gegner reagieren und ist nicht gleich bei der Aufstellung im Nachteil.
Du könntest dir ja auch eine Reserve zurückhalten, die du erst ein-zwei Runden später dort einsetzt, wo sie gebraucht werden.

___________________________
„...nur zwei darunter waren befahrene Matrosen, während die Übrigen kaum wussten, was auf dem Schiffe hinten und vorne war...“.

Toro`s Minigalerie
avatar
Nettelbeck

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 50
Ort : Berlin

http://torosminigalerie.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von DiceMaster am 21.09.13 8:07

Ich finde sowas gut:

Geht um die Aufstellung. Beide Seiten können einen  Sichtschirm bauen. Die Spieler bei denen ich das gesehen habe haben Pappe benutzt. Sie haben also die Aufstellungszone mit einem Schirm aus Pappe verdeckt und der Gegner auch und haben dann so zu sagen heimlich aufgestellt. 

Das ist wohl das fairste was ich bisher gesehen habe. Und das spannendste, da man in der Realität ja auch nicht wüsste was da kommt.
avatar
DiceMaster

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 14.09.13
Alter : 35
Ort : Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Qhorin am 21.09.13 8:32

Wir stellen jeweils abwechselnd auf, und das entlang der Breitseite. Aber wenn ich hier so mitlese, könnte man schonmal was anderes probieren. Das mit aus den Ecken entfalten reizt mich in der Tat am meisten  

Grü
Qhorin

___________________________
Churchill: "Où est la masse de manoeuvre?" Gamelin: "Aucune"
aus: The Second World War von W. Churchill
avatar
Qhorin
Worms'17 Heiden'16
Worms'17   Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 4226
Anmeldedatum : 11.11.12
Alter : 50
Ort : Emmendingen

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Admin am 21.09.13 14:16

Die Regeln besagen auch das man verdeckt aufstellen soll (RW. Seite 11). Machen tut das komischerweise kaum einer.

___________________________
Grüße Qhorin
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1284
Anmeldedatum : 01.10.12
Ort : Freiburg

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Nettelbeck am 21.09.13 15:27

Das mit dem verdeckt aufstellen erscheint mir gerade bei meinen Tischen auch etwas problematisch. Zum einen bräuchte man ja ne recht große Sichtblende und zum anderen sind meine Platten in der Regel gut gefüllt, was das aufstellen von Sichtblenden zusätzlich erschwert.
Ich werd mir mal ein Patent überlegen um das zu vereinfachen .

...aber auf Grund der Eckenvariante ergeben sich bei uns keine derartigen Probleme mehr.

___________________________
„...nur zwei darunter waren befahrene Matrosen, während die Übrigen kaum wussten, was auf dem Schiffe hinten und vorne war...“.

Toro`s Minigalerie
avatar
Nettelbeck

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 50
Ort : Berlin

http://torosminigalerie.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Gast am 21.09.13 16:13

Richtig, die Aufstellung ist am Anfang das wichtigste. Und gerade daher kann ich auch verstehen, dass du dich da irgendwo im Nachteil gefühlt hast, weil er mit "Mist" deutlich mehr gerissen hat als du mit wirklich wertenvollen Einheiten (Ich kenne das von meiner imperialen Armee ... ). Aber ...! Selbst wenn seine Aufstellung mistig war. "Gute" Einheiten zum Zug kommen lassen, hat auch immer was mit dem bereits beschriebenen Würfelglück (und, man mag es kaum glauben: Taktik) zu tun. Es kommt eben auch immer darauf an, wie du deine Einheiten dispatcht. Also Infanterie und Panzer als Pulk, alles Auffächern etc. Das wurde ja schon ausführlich beschrieben.
Der Rest hängt vom Willen des GROSSEN IMPERATORS ab ;-D

Während meiner ersten Runden habe ich kaum Panzer eingesetzt, vor allem weil ich kaum welche hatte. Ich habe meist mit Fallschirmjägern gespielt, was dann dazu führte, dass ich Panzer im Nahkampf vernichten musste.
Ich hatte da einen richtigen Panzerspam gegen mich, habs aber trotzdem mit Würfelglück gewendet (ich glaube, es waren 5 Shermans von 7 oder so, die da im Endeffekt von Infanterie vernichtet wurden.) Riesiges Würfelglück gehabt, obwohl eben im Grunde deutlich unterlegen.

Dagegen haben meine Jagdpanzer nicht mehr als riesige Schrotthaufen dargestellt, obwohl sie eigentlich mit deutlich mehr Bumms ausgerüstet waren als die Shermans.

Du siehst also, das alles ist nun mal ein "Glücksspiel".

Also von daher - mach dir da erstmal keinen zu großen Kopf. Alles ist offen, alles noch möglich ;-D Und wie heißt es so schön? Lief die Generalprobe schei**, dann wird der richtige Auftritt ein absoluter Hammer ;-D

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Old Faithful am 21.09.13 21:45

Das Spiel lief zwar ausserts bescheiden , aber das Spiel gefãllt mir trotzdem sehr gut .
Ich muss allerdings komplett umdenken , denn die P4 , Köti und Stug 3 fand ich nicht so gut .
Ich hab mit ein P4 nur eine SD KFZ Variante kaputt gekriegt indem ich auf die Seite schoss , alles andere war zu zäh .
Im gegen Zug hat der J4 mein Stug 3 locker zerstõrt .
Ich muss mich mal nach anderen Panzern umsehen .
Ich dachte primär an Hetzer weil die schnell und günstig sind .
Aber nur Hetzer wãre langweilig , was für alternativen gãbe es noch .
Ich kann das noch nicht einschätzen .


Und kennt jemand ein guten Online Shop der viel Auswahl hat .
avatar
Old Faithful

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 31.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Panzerknacker am 21.09.13 21:56

Verdeckt aufstellen ist klasse denke ich  .
Ich frag mich schon länger wie das am besten machbar ist.

Ein "Vorhang" wäre wohl das beste (oder man nagelt sich n Rollo an die Decke  ).
Abdecken mit einem leichten Tuch/Laken(Seide) oder Küchenpapierblätter könnte man auch.

Das Starten aus den Ecken ist sicher auch eine gute Idee aber sicher nur wenn man über die lange Seite spielt, oder?.
Evtl. könnte man auch Startmarker machen ? scratch Suspect .

Aber verdeckt aufstellen wäre doch noch am schönsten


Das meiste hab ich bei ModellbauKönig u. Sockelshop besorgt, leider hatten die auch nicht alles auf Lager.

___________________________
" Würfel, die quaderförmigen Boten des Schiksals "


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -                                                         - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -                - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -
avatar
Panzerknacker

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 48
Ort : Kiel

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Qhorin am 21.09.13 21:59

Nana, ich würde jetzt nicht gleich in Aktionismus verfallen, eher mal an der Strategie feilen ... scratch 
... ich hatte bei meinem ersten Spiel weder Königstiger noch Hetzer ... nur StuG, Pak, PzIV, usw.
es lief - nicht zuletzt der glücklichen Würfel wegen - ziemlich gut.

Ich denke, mit dem KöTi in der Mitte, StuG und PzIV auf den Flanken und genügen MGs um feindliche Infanterie und Pak auszuschalten ist schon mal sehr solide. Wenn Du dann irgendwann auch noch Artillerie mit Beobachter spielst ... was ausser Würfelpech sollte Dich aufhalten ... höchstens ein noch besserer Stratege  

Grü
Qhorin


Zuletzt von Qhorin am 22.09.13 10:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

___________________________
Churchill: "Où est la masse de manoeuvre?" Gamelin: "Aucune"
aus: The Second World War von W. Churchill
avatar
Qhorin
Worms'17 Heiden'16
Worms'17   Heiden'16

Anzahl der Beiträge : 4226
Anmeldedatum : 11.11.12
Alter : 50
Ort : Emmendingen

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Archangle am 21.09.13 22:57

Naja ihr müsst einfach bedenken, dass wenn Old F. sagt das es verheerend schlecht ausging das objektiv betrachtet ein sehr knappes Spiel war bei dem sich beide Seiten krass abgenutzt hatten und am Ende der Gegner einen kleinen Tacken vorne war. Und dies nach einigen schweren Fehlentscheidungen (Neben das Missionsziel fahren und dann nicht aus dem Auto aussteigen z.B.)

Der Stug3 tritt gegen einen J4 an, welcher mehr als das 1,5fache an Punktkosten hat, er würfelt noch schlecht und kommt nun zu dem Schluss das der Stug3 schlecht ist. Na wenn´s denn sein muss. 

Nachdem ihr ihm hier den Mund wäßrig gemacht habt wie krass imba ein KöTi seien soll dachte er jetzt natürlich das der als Selbstläufer den Gegner überrollt und das Spiel gewinnt, das ist nun halt nicht eingetreten.

Ansonsten: das SDKFZ 4 hat auf allen Seiten die gleiche Panzerung, da ist es wurscht das du auf die Seite gefeuert hast, der hat rundum 3. Das Problem des P4 war eher das er bis kurz vor Ende des Spiels dank BLOS nix lohnendes als Ziel hatte, das ist aber Problem des Spielers und kein Fehler des Panzers ... einen Drehturm zu haben hilft einem in die Flanke von Gegner zu feuern und auch nach dem Lahmgelegt noch besser aktiv seien zu können, wenn man das nicht will ist ein Panzer mit starrem Rohr natürlich nach Preisleistung besser ...

___________________________
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht irre! Eine summt...
avatar
Archangle

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 04.08.13
Ort : PB

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Old Faithful am 21.09.13 23:44

Das Spiel war auf kein Fall knapp .

Ich hatte am Ende noch 3 Mann und den Köti der durch 10 Resourcen Punkte wieder reinkam .

Er hatte noch 
Ein SD KFZ mit 2 Mann 
Die Artillerie die noch 5 Mann hatte 
Den Wirbelwind 
Den J4 
Ein 7 Trupp mit Schweren Mörsern 
Ein 5 Mann Trupp 
Und am Ende kontrolliete er 3 Ziele .

Ich hab ihn zwar anfangs ihn seine Hälfte gedrûckt und alle 3 Ziele umkåmpft aber dank der ganzen Mõrser zerfetzte er alle Punktenden Einheiten und ich konnte nix einnehmen .
Ich muss mir was gg die Mörser überlegen und selber paar zulegen
avatar
Old Faithful

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 31.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Archangle am 22.09.13 4:03

Es gibt einfach einen Unterschied zwischen einem Spiel das die ersten ca. 7 runden super ausgeglichen lief und nur dank Spielfehler deinerseits gekippt ist und einem Spiel in dem jemand aufgrund einer schlechten Armeelisten chancenlos niedergemacht wurde und nun ganz dringend seine ganze Armee umstellen muss.

Wenn der Gegner am Ende nix stehen gehabt hätte wäre es ja kein verloren gewesen.

Gegen Mörserschablonen hilft sich hinter hohen Gebäuden zu verstecken, unter Dächern zu stehen oder auch einfach seine Truppen weit genug aufzufächern damit nicht zu viele unter den Schablonen sind und gleichzeitig getroffen werden. 

Seine Endeinheiten waren: ein Wirbelwind der am Arsch der Welt lahmgelegt war, eine 10,5er Artillerie mit 2 Mann Besatzung, ein unbeschädigter J4, Das SDFKZ251 mit 2 Mann drin und der Mörsertrupp mit 7 Mann (2 Schwere Mörser).

Das ist bei 1540 Startwert der Armeen nicht mehr viel ...

___________________________
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht irre! Eine summt...
avatar
Archangle

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 04.08.13
Ort : PB

Nach oben Nach unten

Verdecktes Aufstellen

Beitrag von Sebastian77 am 22.09.13 10:44

Hallo,

 die eigene Aufstellung ist immer die erste und wichtigste Bewegungsphase. Für eine verdeckte Aufstellung bieten sich Einheitenkarten an. Tailgunner hat solche hier gezeigt. Vielleicht getarnt (verdeckt, umgedreht)? Ein Pappschirm würde bei mir garantiert nur zu "Bruch" führen, somit gegen Regel Nr. 1 verstoßen. Habt Spaß!

M. f. G.   Sebastian

Sebastian77

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 25.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Admin am 22.09.13 11:53

Panzerknacker schrieb:Verdeckt aufstellen ist klasse denke ich  .
Ich frag mich schon länger wie das am besten machbar ist.

Ein "Vorhang" wäre wohl das beste (oder man nagelt sich n Rollo an die Decke  ).
Abdecken mit einem leichten Tuch/Laken(Seide) oder Küchenpapierblätter könnte man auch.

Das Starten aus den Ecken ist sicher auch eine gute Idee aber sicher nur wenn man über die lange Seite spielt, oder?.
Evtl. könnte man auch Startmarker machen ? scratch Suspect .

Aber verdeckt aufstellen wäre doch noch am schönsten
Es fängt ja schon mal bei der Einheitenauswahl an. Viele wissen ja schon vor dem Spiel was der andere ins Spiel bringt.  
Wenn dem so ist, dann braucht man auch nicht mehr verdeckt aufstellen.


Meine Platten sind auch immer recht voll, aber ein 2 Kartons der Größe 60x 20 reichen in der Regel als Sichtschutz. Das bekommt jeder hin, auch ohne Studium und Mastertitel.

___________________________
Grüße Qhorin
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1284
Anmeldedatum : 01.10.12
Ort : Freiburg

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Panzerknacker am 22.09.13 20:43

Samy schrieb:
Panzerknacker schrieb:Verdeckt aufstellen ist klasse denke ich  .
Ich frag mich schon länger wie das am besten machbar ist.

Ein "Vorhang" wäre wohl das beste (oder man nagelt sich n Rollo an die Decke  ).
Abdecken mit einem leichten Tuch/Laken(Seide) oder Küchenpapierblätter könnte man auch.

Das Starten aus den Ecken ist sicher auch eine gute Idee aber sicher nur wenn man über die lange Seite spielt, oder?.
Evtl. könnte man auch Startmarker machen ? scratch Suspect .

Aber verdeckt aufstellen wäre doch noch am schönsten
Es fängt ja schon mal bei der Einheitenauswahl an. Viele wissen ja schon vor dem Spiel was der andere ins Spiel bringt.  
Wenn dem so ist, dann braucht man auch nicht mehr verdeckt aufstellen.
Wenn ich mal mehr Erfahrung u. meine Truppe zusammen hab, verrate ich mix mehr außer die Gesamt-pkt.  

Meine Platten sind auch immer recht voll, aber ein 2 Kartons der Größe 60x 20 reichen in der Regel als Sichtschutz. Das bekommt jeder hin, auch ohne Studium und Mastertitel.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg  

___________________________
" Würfel, die quaderförmigen Boten des Schiksals "


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -                                                         - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -                - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] -
avatar
Panzerknacker

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 48
Ort : Kiel

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Tailgunner am 22.09.13 22:25

Also bei mir läuft es immer so ab, dass ich mich vollkommen auf meine Aufstellung konzentriere und wenn ich fertig bin erst über dir Platte zum Gegner gucke. Man braucht eben keinen Sichtschutz ;)
Meine Erfahrung zeigt auch, dass man nicht unbedingt gemaxte Listen braucht. Meine Armee baut sich auf den Modellen auf die ich aus rein optischen Gründen ausgewählt habe und kehrt trotzdem mit 3 Siegen aus Spielen zurück. Mal ehrlich, stellt auf,  was ihr cool findet und räumt dem Gegner im Zweifel immer den Vorteil ein und habt einfach Spaß. Und wenn es mal nicht so klappt wie man möchte dan denkt daran, ihr bekommt zwar die Schuld in die Schuhe geschoben, aber im Grunde sind es doch eure Modelle die es nicht hingekommen haben.

___________________________


Gruß Moritz

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Tailgunner
Worms'17 Veteran
Worms'17     Veteran

Anzahl der Beiträge : 2171
Anmeldedatum : 06.11.12
Alter : 22
Ort : Waldeck

Nach oben Nach unten

Re: Gegenoffensive in den Ardennen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten